Bali, Java & Lombok

Rundreise ab 2 Personen mit täglichem Reiseantritt (bzw. auch für Einzelreisende mit Aufpreis) – individuell abänderbar

Programmvorschlag:

1. Tag – Abflug von Wien

Abflug von Wien. Andere Abflugshäfen auf Anfrage. Umsteigepunkte und Flugzeiten je nach Fluglinie. Wir verbringen die Nacht im Flugzeug.

2. Tag – Ankunft in Bali und Transfer nach Ubud

Transfer vom Flughafen Bali (DPS) zum Hotel Komaneka Tanggayuda in Ubud.

3. Tag – Fahrrad-Tour auf Bali

Fahrradtour in Jatiluwih, einem Ort bekannt durch seine wunderschöne Reisterrassen. Mehr Infos zur Fahrradtour: http://www.ayungriverrafting.com/index.php/en/cycling.html

4. Tag – Tour auf Bali

Affenwald in Sangeh Elefantenpark Tanah Lot. In der Früh werden Sie vom Hotel abgeholt. Sie fahren nach Sangeh, wo Sie im Affenwald im Schatten höherer Bäume spazieren gehen. Im Affenwald werden Sie einen sehr alten Tempel sehen. Weiterfahrt zum Elefantenpark. Der Park liegt in einem grünen tropischen Regenwald neben dem Ayung Fluss. Im Park können Sie Fotos mit Elefanten machen. Eintrittsgebühr ist im Reisepreis inbegriffen. Falls Sie im Park einen Elefanten reiten möchten, geht dies auf Ihre eigene Kosten. Anschließend fahren Sie weiter nach Tanah Lot. Das Mittagessen wird unterwegs nach Tanah Lot eingenommen. Tanah bedeutet Land und Lot bedeutet Meer. Tanah Lot ist ein verhältnismäßig kleiner Tempel auf einem Felsenriff vor der Küste. Der Tempel liegt auf einem mächtigen Felsblock. Bei Flut wird der Bereich zwischen dem Felsblock und der Hauptinsel durch Wasser bedeckt, und dadurch bildet dieser Fels eine separate Insel. Sie besichtigen den Tempel bevor Sie zu Ihrem Hotel zurückfahren.

5. Tag – Tour Bangli – Besakih – Klungkung – Goa Lawah

Abholung in der Früh vom Hotel. Auf der Frontseite in Bangli sind folgende Figuren dargestellt: Shiva und Vishnu, Ganesha und Durga, Garuda und Arjuna.  Fahrt nach Besakih, um den Muttertempel, Pura Besakih, zu besichtigen. Diese Tempelanlage besteht aus mehreren großen Tempelkomplexen. Einige der Tempelkomplexe wurden im Laufe der Zeit von hinduistischen Königen weitergebaut. Bis heute ist er der größte Tempel Balis. Man nennt auch ihn Muttertempel. Weiterfahrt nach Klungkung, um die Taman Gili (Garteninsel) und Gerichtshalle Kerta Gosa, zwei bekannte Touristenattraktionen, zu besichtigen. Diese beiden Gebäude wurden im 18.Jahrhundert gegründet. Kerta Gosa ist heute bekannt für die Deckengemälde. Hier wurden 267 bemalte Tafeln angebracht. An der Spitze ist eine geschnitzte Lotusblume, umgeben von goldenen Tauben, dies soll die Erlösung und Erleuchtung repräsentieren. Die eindrucksvollsten Deckenbemalung ist die Darstellung der javanischen Wayang-Figuren ( Wayang = Schattenspiel). Danach besuchen Sie den Tempel Goa Lawah und die Fledermaushöhle. Der Tempel heißt Goa Lawah, da diese Höhle von Tausenden von Fledermäusen bewohnt wird.

6. Tag – Bali Banyuwangi (Ostjava)

In der Früh werden Sie vom Hotel abgeholt. Die Fahrt geht zuerst nach Kintamani. Stopp bei einem Aussichtspunkt, wo Sie den Batur-Krater und den Batur-See fotografieren können. Weiterfahrt nach Singaraja in Nordbali, wo Sie in einem Restaurant am Strand das Mittagessen einnehmen können. Nach dem Mittagessen besuchen Sie eine heiße Quelle (Schwefelquelle) im Norden. Sie fahren nach Gilimanuk, wo Sie die Fähre nach Java nehmen. Bei Ankunft in Banyuwangi im Ostjava fahren Sie gleich ins Hotel Santika zur Übernachtung.

7. Tag – Kawah Ijen und Fahrt zum Mt. Bromo

Sehr frühes Frühstück. Gegen 04.00 Uhr morgens fahren Sie in Richtung Kawah Ijen. Nach mehr als einer Stunde kommen Sie an einem Parkplatz an. Dieser dient als Startpunkt der Bergwanderung zum Krater von Kawah Ijen. Von diesem Parkplatz wandern Sie 3 km zum Berggipfel Kawah Ijens, wo sich der hellblaue Schwefelsäuresee mit Schwefeldämpfen befindet. Unterwegs genießt man traumhafte Gebirgslandschaften. Bei Ankunft auf der Bergspitze sieht man den Nachbarvulkan Raung. Am Rande des Schwefelsäuresees besteht ein großes Schwefelfeld, von dem die Schwefelträger 70 bis 100 kg Schwefel in Körben zu einer 1.5 km entfernten Sammelstelle tragen. Gute Schuhe sind sehr empfehlenswert. Anschließend Rückfahrt zum Hotel. Danach fahren Sie zum Mt. Bromo. Ankunft am späten Abend im Hotel Lava View in Bromo. Vom Hotel haben Sie eine schöne Aussicht auf Bromo und Batok, dies sind zwei Vulkane in der Nähe des Hotels.

8. Tag – Mt. Bromo und Fahrt nach Yogyakarta

Früh am Morgen fahren Sie mit dem Jeep 4 x 4 nach Penanjakan (2770 m). Von Penanjakan aus genießen Sie bei klarem Wetter einen spektakulären Sonnenaufgang. Dieser Aussichtspunkt bietet auch einen faszinierenden Blick auf das Sandmeer, auf den Mt. Batok (2440 m) und auf die rauchenden Vulkane Mt. Bromo und Mt. Mahameru. Anschließend Weiterfahrt zum Sandmeer, um zu Fuß zum rauchenden Bromo zu gehen. Danach fahren Sie zurück zu Ihrem Hotel, in der Früh geht es weiter nach Yogyakarta. Ankunft im Hotel Phoenix in Yogyakarta am späten Abend.

9. Tag – Borobudur – Heimflug 

In der Früh werden Sie vom Hotel abgeholt. Besichtigung des Tempels Borobudur. Borobudur ist das größte buddhistische Denkmal der Welt, das zu den schönsten Meisterwerken der religiösen Baukunst Indonesiens gehört. Nach Besichtigung des Tempels fahren Sie in die Stadt Yogyakarta weiter, wo Sie den Sultanspalast besuchen. Danach besichtigen Sie den Tempel Prambanan, den größten hinduistischen Tempel der Welt. Diese imposante und großartige Tempelanlage war das bedeutendste Grab-und Mahnmal in Zentral-Java, die während der sivaitischen Dynastie von Mataram erbaut worden ist. Danach Transfer zum Flughafen für den Rückflug nach Wien. Andere Ankunfshäfen auf Anfrage. Umsteigepunkte und Flugzeiten je nach Fluglinie.

Bali, Java & Lombok

ab

Kategorien: , Schlagwort:

DIE FLUGTAGE UND FLUGZEITEN BZW. DIE IM PROGRAMM AUFGEFÜHRTEN LEISTUNGEN KÖNNEN SICH AUS GRÜNDEN, DIE NICHT IN UNSEREM EINFLUSS LIEGEN, ÄNDERN (z.B. FLUGPLANÄNDERUNGEN, ÄNDERUNG DER ÖRTLICHEN VERHÄLTNISSE ETC.)
Es gelten die Geschäftsbedingungen für Reiseveranstalter von Pauschalreisen im Sinne des Pauschalreisegesetzes, Fassung vom 01.07.2018
Preisstand Oktober 2019 – Irrtümer vorbehalten