ELBRUS Besteigung ohne Ski

Termin: 05.09.-12.09.2020

mit Uschi Profanter

Uschi Profanter, Jg. 68, 4 fache Kajak Weltmeisterin betreut sie bei ihrem Berg-Abenteuer!

Uschi Profanter war schon als Kind überaus lebhaft und mit einem unbändigen Bewegungsdrang und einem starken eigenen Willen ausgestattet. In den Bergen der Welt ist sie seit vielen Jahren unterwegs. Als Profisportlerin wurde sie 4 Mal Weltmeisterin und erreichte Spitzenplätze bei 3 Olympiaden. Im November 2003 beendete sie ihre Profisportkarriere. Wir freuen uns, Uschi Profanter seit 2004 in unserem Team zu haben! Der »Zusatznutzen« der von Uschi Profanter begleiteten Reisen für unsere KundInnen wird sicher auch im Kennenlernen der Erfahrungswelt einer Spitzensportlerin liegen.

Der Kaukasus     

Der Kaukasus erstreckt sich über 1000 km vom Schwarzen Meer im Westen zum Kaspischen Meer im Osten, und sein Hauptkamm zieht die Grenzlinie zwischen Europa und Asien (die anderen wichtigen Grenzlinien zwischen Europa und Asien sind der Bosporus in der Türkei und der Ural im Osten). Der Hauptkamm bildet auch die Grenze zwischen Russland und Georgien.

Das Vulkanmassiv des Elbrus mit seinen zwei Gipfeln (Westgipfel – 5642 m, Ostgipfel – 5621 m) liegt etwa 10 km nördlich des Hauptkammes im Nebenkamm, der den Kaukasus in Ost- und Westkaukasus trennt, und befindet sich deshalb völlig auf europäischem Gebiet. Jedoch ist die Tatsache, dass der Elbrus der höchste Berg in Europa ist, kaum bekannt. Politisch liegt der Elbrus in der Russischen Föderation, genauer in der Kabardino-Balkarischen Republik, einer ihrer Teilrepubliken. Die von Gletschern bedeckte Fläche am Elbrus ist enorm – sie beträgt über 150 Quadratkilometer.

Seilbahn

Die Elbrus Seilbahn führt von der in 2300 m gelegenen Talstation Polana Asau, in zwei Sektionen zu einem Skigebiet auf 3550 m.

Reiseprogramm:

1. Tag

Abflug von Wien über Moskau nach Mineralni Vody. In Russland angekommen werden wir von einem Kleinbus abgeholt, eine ca. 3-stündige, sehr schöne Autofahrt führt uns ins Baksantal nach Tersolt, wo wir in einem Hotel wohnen werden.

2. Tag

Die ersten Tage dienen zum Akklimatisieren und Eingewöhnen für die Elbrusbesteigung. Je nach Wetter und Schneelage werden wir einige sehr schöne Wandertouren in der Elbrusregion unternehmen.

3. Tag

Bei einem gemütlichen Frühstück besprechen wir kurz unsere Elbrustaktik, dann werden wir die Bergbahn benützen, um auf unser Elbrus-Basiscamp in 3700m zu fahren. Unser restliches Gepäck können wir im Hotel in Terskol hinterlegen. Nach der Seilbahnfahrt müssen wir noch zum Sessellift. An der Endstation angekommen steigen wir anschließend langsam zum Camp in 3700 m auf, auch unser Berggepäck müssen wir mitnehmen. Nur 15 Minuten von der Seilbahn entfernt steht unser heutiges Ziel. Zum ersten Mal können wir die Atmosphäre im Hochlager erleben. Die durchaus komfortablen Bergnächte im Camp nutzen wir für eine optimale Akklimatisierung. Im Anschluss, nach dem Wandern, beobachten wir den Sonnenuntergang am Elbrusgletscher. Nächtigung und Abendessen im Camp.

4. Tag

Nach einer hoffentlich erholsamen Nacht (oftmals kann es auch sein, dass man in einer Höhe von 3700m schon leichte Schlafstörungen hat) gibt es um ca. 7:30 Uhr Frühstück. Anschließend steigen wir langsam ein weiteres Stück näher zum Gipfel. Das Ziel sind die Pastuchov-Felsen auf 4800m, danach testen und üben wir nochmals den Umgang mit Steigeisen und Eispickel. Eine sehr schöne Aussicht können wir von unserem Standort den P. Felsen genießen und das Camp erscheint uns schon sehr weit weg.

5. Tag 

Kurze 2 Stunden Wanderung zur besseren Akklimatisation. Heute werden wir schon etwas früher zu Abend essen (ca. 17 Uhr), denn alle Vorbereitungen für den Gipfeltag müssen noch erledigt werden. Schon um ca. 4 Uhr morgens werden wir zum Gipfel aufbrechen.

6. Tag

Endlich! Heute ist es soweit, Gipfeltag!

Frühstück gibt es um 3:00 Uhr morgens, losgehen werden wir um ca. 4:00 Uhr. Bis zum Gipfel brauchen wir etwa 8-9 Stunden (es besteht auch die Möglichkeit mit einer Pistenraupe bis zu den Pastuchov – Felsen die auf 4800 m liegen zu fahren). Der Weg führt zuerst zum Elbrussattel auf ca. 5300m und dann hinauf bis zum Westgipfel, den höchsten Punkt (5644m). Ein sehr langer anstrengender Weg, doch oben angekommen, genießt man eine fantastische Aussicht auf die übrigen Berge des Kaukasus. Besteigung des Gipfels mit Steigeisen und Pickel. Natürlich ist das Gehen in dieser Höhe sehr anstrengend, und sicher werden wir öfters eine kleine Pausen einlegen müssen! Angekommen im Camp erwartet uns ein köstliches Essen und heißer Tee.

7. Tag 

Reservetag, oder Abtransport ins Tal. Im Hotel angekommen werden wir den Gipfel feiern und die Umgebung erkunden.

8. Tag

Schon sehr früh am Morgen, Transfer zum Flughafen und Rückflug.

 

Anmeldung:
Die Reiseanmeldung erfolgt auf unserem Anmeldeformular, das wir Ihnen gerne zusenden.

Allgemeines:

Teilnahme auf eigene Gefahr. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Es gelten die allgemeinen Reisebedingungen.

Anforderungen:

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass beim Höhenbergsteigen sehr, sehr langsam gegangen wird, und deshalb Hochalpine Ausrüstung lebensnotwendig ist (Daunenjacke, warme Fäustlinge/Handschuhe), Gesundheit und gute Kondition, Gletschererfahrung und Umgang mit Steigeisen und Pickel.

Erlebnis & Abenteuerreisen
Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass wir Reisen mit dem Charakter „Erlebnis & Abenteuer“ durchführen und in der Natur kann es erfahrungsgemäß immer wieder zu Gefahrensituationen kommen, die wir trotz großer Sorgfalt unserer Tourguides und Partnerfirmen nie wirklich zu 100 % ausschließen können. Solche Gefahrensituationen sind z.B. Wetterumschwünge, Steinschlag, Hochwasser, Verletzungen bei diversen sportlichen Outdoor Aktivitäten, Anpassungsschwierigkeiten des Körpers an die dünnere Höhenluft im Gebirge.

Weitere Informationen unter:  

Uschi Profanter, Tel: +43 676/6265784

E-Mail: uschi.profanter@elbrus.at / www.elbrus.at

Und  elmundo Reisebüro, Tel: +43 316/810698

anita.dunkl@elmundo.at

ELBRUS Besteigung ohne Ski

ab

 1.490,00

Im Preis inkludierte Leistungen:

  • Transfers lt. Programm
  • Unterkunft und Verpflegung während der Bergwanderungen
  • Nationalparkgebühren
  • einheimischer Führer
  • Reisebegleitung durch Uschi Profanter
  • Reiseeinladung für Russland
  • Visabesorgung (ab Euro 130,–)

Nicht im Preis inkludiert:

  • Flug
  • Visakosten
  • Pistenraupe bei Bedarf (ca. €70,-)
  • Getränke
  • Trinkgelder (ca. 20€)

DIE FLUGTAGE UND FLUGZEITEN BZW. DIE IM PROGRAMM AUFGEFÜHRTEN LEISTUNGEN KÖNNEN SICH AUS GRÜNDEN, DIE NICHT IN UNSEREM EINFLUSS LIEGEN, ÄNDERN (z.B. FLUGPLANÄNDERUNGEN, ÄNDERUNG DER ÖRTLICHEN VERHÄLTNISSE ETC.)
Es gelten die Geschäftsbedingungen für Reiseveranstalter von Pauschalreisen im Sinne des Pauschalreisegesetzes, Fassung vom 01.07.2018
Preisstand Oktober 2019 – Irrtümer vorbehalten