Entdeckerreise Nordargentinien

mit Besteigung Cerro Laguna Blanca 6012m

Rundreise ab 2 Personen mit täglichem Reiseantritt (bzw. auch für Einzelreisende mit Aufpreis) – individuell abänderbar

In der Provinzhauptstadt Salta im Nordwesten Argentiniens startet das Abenteuer Nordargentinien. Am Programm stehen die Quebrada de Humahuaca, der Cerro de los 7 colores, die Salzwüste von Jujuy sowie die Minenstadt San Antonio de los Cobres. Die erste Wanderung unternehmen Sie von Tilcara aus auf den Aussichtsberg Cerro Negro. Weiter geht die Reise dann in das auf 3600m gelegene Dorf Tolar Grande, von wo aus ein Ausflug zum Salar de Pocitos und zum Cono de Arita geplant ist. Von El Peñon aus beginnt Ihr Abenteuer der Besteigung des Berges Cerro Laguna Blanca. In Cafayate wartet dann wohlverdient eine Weinverkostung auf Sie bevor Sie Ihre Rückreise bzw. Ihr Verlängerungsprogramm zu den Iguazu-Wasserfällen antreten.

Programmvorschlag:

1. Tag – Abflug von Graz/Wien nach Argentinien

Abflug von Graz oder Wien nach Buenos Aires. Andere Flughäfen auf Anfrage. Umsteigepunkte und Flugzeiten je nach Fluglinie. Wir verbringen die Nacht im Flugzeug.

2. Tag – Ankunft in Buenos Aires und Weiterflug nach Salta 1152m

Ankunft in Buenos Aires (Flughafen Ezeiza). Nach der Pass- und Gepäckskontrolle Fahrt mit dem Transferbus zum Inlandsflughafen Aeroparque. Weiterflug nach Salta und Transfer zum Hotel. Salta ist eine Provinzhauptstadt im bergigen Nordwesten von Argentinien. Sie wurde 1582 gegründet und ist für ihre spanische Kolonialarchitektur und ihre andine Tradition bekannt. Das Zentrum der Stadt ist der Plaza 9 de Julio, ein eleganter, von Cafés gesäumter Platz nahe der neoklassizistischen Kathedrale von Salta und El Cabildo, dem Rathaus aus dem 18. Jahrhundert, das zu einem Museum umfunktioniert wurde. Übernachtung im Hotel in Salta.

3. Tag – Fahrt über Humahuaca nach El Hornocal (Mirador de 14 colores) und Purmamarca 2324m

Fahrt von Salta 1152m nach Humahuaca 3012m (250km). Wir durchqueren die von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärte Quebrada de Humahuaca, ein von vielfarbigen Bergketten mit zahlreichen Riesenkakteen eingefasstes Schluchtental. Unterwegs werden wir öfters einen Halt einlegen, um den aus verschiedenfarbigen Gesteinsschichten bestehenden Berg, Paleta del Pintor (Farbpalette des Malers) in Maimará, eine ca. 900 Jahre alte prä-Inka Indianerfestung in Tilcara und die Gemälde bewaffneter Engel in der kleinen Kirche in Uquía zu bestaunen. In Humahuaca streifen wir noch durch die schmalen kopfsteingepflasterten Gassen, bevor wir die Weiterfahrt zum Mirador de 14 colores 4378m (24km) antreten. Rückfahrt über Humahuaca nach Purmamarca (70km). Übernachtung im Hotel.

4. Tag – Fahrt von Purmamarca 2324m zum Cerro de los 7 colores 2416m und Fahrt über Salinas zum Viadukt Polvorilla 4188m und weiter nach San Antonio de los Cobres (SAC) 3775m

In der Nähe vom Lehmziegeldorf Purmamarca machen wir eine Wanderung am Cerro de los Siete Colores, der „Berg der Sieben Farben“. Besondere Stimmung herrscht früh morgens und zum Sonnenuntergang. Anschließend geht es hinauf zum höchsten Punkt der Straße „Cuesta“ mit 4170m. Danach erreichen wir die Salinas Grandes de Jujuy, der drittgrößte Salzsee der Erde (ca. 820 km² Ausdehnung), auf 3450m gelegen. Die Salzschicht ist 30 cm dick. Danach geht es nach Süden zum berühmten Viadukt Polvorilla des Wolkenzugs „Tren de las Nubes“. Weiterfahrt zur Minenstadt San Antonio de los Cobres (SAC). Übernachtung in einer Hosteria.

5. Tag – Besteigung des Cerro Negro 3500m

Fast direkt von Tilcara aus unternehmen Sie heute die erste größere Wanderung auf den Aussichtsberg Cerro Negro (3500m). Vom Gipfel haben Sie einen guten Rundumblick über die Quebrada Humahuaca mit ihren verschiedenfarbigen Felsformationen. Nach dem Abstieg fahren Sie zurück nach SAC. Übernachtung im Minenort San Antonio de los Cobres 3775m in einer Hosteria.

6. Tag – Fahrt von San Antonio de los Cobres 3775m nach Tolar Grande 3508m

War die Gegend schon vorher fast menschenleer, verabschieden Sie sich jetzt definitiv für einige Tage von der Zivilisation. Der 4500 m hohe Abra del Gallo-Pass ist sozusagen die Eingangspforte in die faszinierende, unberührte Gegend der argentinischen Puna (Hochland). Durch die Labyrinth-Wüste gelangen Sie ins kleine, auf 3600 m gelegene Dorf Tolar Grande. Es liegt am Rande des Salzsees Arizaro, einer der größten Salzseen der Welt. Übernachtung in einer Schutzhütte.

7. Tag – Exkursion zum Salar de Pocitos 3684m und zum Cono de Arita

Über den Salzsee Arizaro gelangen Sie zum Cono de Arita, ein 122 m hoher, perfekt geformter Bergkegel – ein Wunder der Natur und beliebtes Fotosujet. Weiterfahrt in die grüne Oase Antofalla, welche von ca. 60 Menschen bewohnt wird. Auf 4200 m grasen hier Lamas, Esel und Vicuñas am Ufer des Salzsees Antofalla. Mit 160 km Länge ist dieser der längste Salzsee der Welt. Rückfahrt nach Tolar Grande. Übernachtung in einer einfachen Pension oder Schutzhütte.

8. Tag – Fahrt von Tolar Grande 3508m nach Antofagasta de la Sierra 3320m

Kurz hinter Tolar Grande besuchen Sie die Ojos de Mar (Augen des Meeres). Die vielen kleinen Lagunen mit ihrem türkisen Wasser sind ein wahrer Schatz der Natur der Puna, gelegen in einer Höhe von über 4.000m. Weiter geht es 233km nach Antofagasta de la Sierra. Übernachtung in einer Hosteria.

9. Tag – Fahrt zum Ende der Allradstrecke 4300m und Aufstieg zum Basislager auf 5000m

Fahrt nach El Peñon (60km) und Weiterfahrt bis zum Ende der Allradpiste auf ca. 4300m Von hier aus gehen wir dem Tal entlang zum Basislager auf ca. 5000m. Übernachtung im Camp.

10. Tag – Aufstieg zum Gipfel des Cerro Laguna Blanca 6012m, Abstieg und Fahrt nach El Peñon

Aufstieg vom Basislager zum Gipfel auf 6012m und Abstieg zum Basislager auf 5000m und weiter zum Parkplatz auf 4300m. Rückfahrt ca. 10 km nach El Peñon. Übernachtung in einer Hosteria.

11. Tag – Fahrt von El Peñon nach Cafayate 1683m

Fahrt von El Peñon nach Cafayate (346km). Eine wunderschöne Fahrt durch die Puna Argentiniens. Übernachtung in einer Hosteria.

12. Tag – Aufenthalt in Cafayate 1683m

Wir verbringen diesen wohlverdienten Tag in Cafayate zur Erholung und zum Weinkosten. In dieser Gegend liegen die schönsten Weinanbaugebiete Argentiniens und der Welt. Übernachtung im Hotel in Cachi.

13. Tag – Fahrt von Cafayate nach Salta 2280m

Am Vormittag Fahrt von Cafayate nach Cachi (157km). Danach Weiterfahrt nach Salta (162km). Auf der schnurgeraden Strasse „Recta de Tintin“ gelangen wir zum Nationalpark Los Cardones. Dieser wurde 1996 eröffnet und umfasst ein Gebiet von 65.520 Hektar auf 2.700 bis 5.000 m Höhe. Hier wachsen zahlreiche Kakteen in den bizarrsten Formen und in verschiedenen Größen. Weiterfahrt zum Cuesta de Obispo. Sie überwindet einen Höhenunterschied von 1200 m auf 20 km mit vielen Haarnadelkurven zwischen ausgewaschenen Hängen und Abgründen und führt zum höchsten Punkt, zur Piedra del Molino auf 3348m. Streckenlänge 162 km. Unterkunft in einem komfortablen Hotel nahe der Plaza.

14. Tag – Rückflug von Salta über Buenos Aires nach Frankfurt

Transfer zum Flughafen in Salta und Abflug nach Buenos Aires. Ankunft am Inlandsflughafen Aeroparque. Wir fahren mit dem Transferbus zum internationalen Flughafen Ezeiza (zahlbar vor Ort). Abflug nach Frankfurt. Wir verbringen die Nacht im Flugzeug.

15. Tag – Ankunft in Frankfurt und Weiterflug nach Graz/Wien

Ankunft in Frankfurt und Weiterflug nach Graz oder Wien.

Verlängerungsprogramm:

14. Tag – Flug nach Buenos Aires und Aufenthalt im “Paris des Südens“

Transfer zum Flughafen in Salta und Abflug nach Buenos Aires. Ankunft am Inlandsflughafen Aeroparque und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel im Stadtzentrum.

15. Tag – Aufenthalt in Buenos Aires

Am Vormittag Stadtführung mit englischsprachigem Reiseleiter in Kleingruppe. Abholung im Hotel. Mittagessen in Puerto Madero ist inkludiert. Dauer der Tour bis ca. 13.30 Uhr. Rest des Tages ohne Programm. Am Abend Tango Show im Teatro Catulo. Kein Transfer inkludiert. Das Teatro Catulo ist 3,6 km vom Hotel entfernt. Übernachtung im Hotel im Zentrum.

16. Tag – Ausflug auf eine Estancia zum Kennenlernen des Gaucho-Lebens

Ausflug auf eine Estancia ab/bis Hotel. Kennlernen des Gaucho-Lebens. Zum Mittagessen grillen die Gauchos. Übernachtung im Hotel.

17. Tag – Flug nach Iguazu und Besichtigung der brasilianischen Seite der Iguazu-Wasserfälle

Transfer vom Hotel zum Flughafen Aeroparque. Flug nach Puerto Iguazu. Besuch der brasilianischen Seite der Wasserfälle. Übernachtung im Hotel in Puerto Iguazu auf der arg. Seite.

18. Tag – Besichtigung der argentinischen Seite der Iguazu-Wasserfälle

Besuch der argentinischen Seite der Wasserfälle. Dauer der Tour ca. 8 Stunden. Danach Transfer zum Flughafen und Abflug nach Buenos Aires (Aeroparque). Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel im Zentrum.

19. Tag – Rückflug von Salta über Buenos Aires nach Frankfurt

Transfer zum Flughafen in Salta und Abflug nach Buenos Aires. Ankunft am Inlandsflughafen Aeroparque. Wir fahren mit dem Transferbus zum internationalen Flughafen Ezeiza (zahlbar vor Ort). Umsteigepunkte und Flugzeiten je nach Fluglinie. Wir verbringen die Nacht im Flugzeug.

20. Tag – Ankunft in Frankfurt und Weiterflug nach Graz/Wien

Ankunft in Frankfurt und Weiterflug nach Graz oder Wien. Andere Flughäfen auf Anfrage.

Entdeckerreise Nordargentinien

ab

Im Preis inkludierte Leistungen:

  • Flüge in Economy class inkl. Flughafengebühren und Kerosinzuschlag sowie österr. Flugabgabe
  • Transport mit Allradauto inkl. freier km und Vollkasko
  • Übernachtungen in den angeführten Unterkünften mit Frühstück (siehe Liste)
  • Leistungen wie im Programm angeführt

 

Nicht im Preis inkludiert:

  • Bustransfer Flughafen Ezeiza zum Flughafen Aeroparque
  • Flughafentransfers in Salta
  • Benzin und Kosten für 2.Fahrer für das Leihauto
  • Übernachtungen auf der Tour (siehe Hotelliste – zahlbar vor Ort)
  • Frühstück wo es im Programm (außer in Salta, Bs. Aires und Iguazu)
  • Mittagessen und Abendessen (außer bei dem Gaucho-Ausflug)
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Einzelzimmerzuschlag
  • Verpflegung während der Trekkings/Besteigungen
  • Leistungen die im Programm nicht erwähnt sind
  • Reiseversicherung – wir empfehlen den Abschluss eines Komplettschutzes mit Stornoversicherung der Europäischen Reiseversicherung: https://www.elmundo.at/reiseversicherung/

 

DIE FLUGTAGE UND FLUGZEITEN BZW. DIE IM PROGRAMM AUFGEFÜHRTEN LEISTUNGEN KÖNNEN SICH AUS GRÜNDEN, DIE NICHT IN UNSEREM EINFLUSS LIEGEN, ÄNDERN (z.B. FLUGPLANÄNDERUNGEN, ÄNDERUNG DER ÖRTLICHEN VERHÄLTNISSE ETC.)
Es gelten die Geschäftsbedingungen für Reiseveranstalter von Pauschalreisen im Sinne des Pauschalreisegesetzes, Fassung vom 01.07.2018
Preisstand Oktober 2019 – Irrtümer vorbehalten