Kilimanjaro MACHAME Route mit Jacob Zurl

Reisetermin:     25. Jul. bis 08. Aug. 2020        

Die Kilimanjaro-Besteigung über die Machame-Route: Der größte Unterschied zu den anderen Routen ist in der Weglänge und im Lager- Komfort zu sehen ist. Auf dieser Route, der Machame-Route, gibt es keine Hütten und man muss in Zelten übernachten. Der Anstieg über die Machame-Route ist ein sehr angenehmer und wunderschöner Wanderweg, der die ersten zwei Tage durch den Regenwald führt und dann weiter über Heide und Wüstenlandschaft bis in die Gletscherzone zum Gipfel auf 5895m.

Hinweis: Wir garantieren auch bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl die Durchführung der Reise! In diesem Fall wird die Führung durch unsere örtlichen Guides in Englisch gemacht. Diese örtlichen Guides wurden von Rudi Stangl langjährig ausgebildet.

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen

ACHTUNG: Für die Einreise wird eine Gelbfieberimpfung (internationaler Impfpass) benötigt!

 

Programm:

1. Tag- Flug nach Tansania 

Abflug von Wien.

2. Tag- Moshi 

Ankunft am Kilimanjaro Airport und Transfer zum Hotel in Moshi. Nach dem Frühstück Ausflug nach Moshi. Am späteren Nachmittag findet Vorbereitungsgespräch zur Kilimanjaro-Trekkingtour statt. Übernachtung und Abendessen im Hotel in Moshi, am Fuße des Kilimanjaro.

3. Tag- Wanderung zum Machame Camp

Transfer zum Machame Gate 1490m und Wanderung zum Machame Camp 2980m. Nach dem Frühstück werden Sie vom Hotel abgeholt. Nicht benötigtes Gepäck kann sicher im Hotel zur Verwahrung abgegeben werden. Sie fahren zusammen mit dem Bergführer zum Nationalpark-Gate nach Machame, wo die Trekkingtour startet. Das Gepäck wird auf die Träger verteilt und Sie werden am Gate registriert. Die heutige Etappe beträgt 9 km vom Machame Gate bis zum Machame Camp. Der Trail beginnt auf einer stillgelegten Forststraße, die schön breit und angenehm zu gehen ist. Diese endet nach etwa einer Stunde und der eigentliche Weg beginnt, welcher hinein in den dichten Bergregenwald führt. Die Bäume und Äste sind von dunkelgrünen Moospolstern überzogen und lange Flechten hängen von diesen herunter, was teilweise sehr märchenhaft aussieht. Nach etwa der Hälfte der Tagesetappe wird es anstrengender, die Steigung größer. Es wird feuchter und rutschiger, Bäume und Wurzeln versperren ab und zu den Weg. Der Wald reicht bis auf ca. 2900 m. Beim letzten Abschnitt lichtet sich der Wald und der Weg führt weiter in die Heide- und Moorzone. Nach ca. 6-7 Stunden erreichen Sie das Camp. Abendessen und Übernachtung im Zeltcamp.

4. Tag- Wanderung vom Machame Camp 2980m zum Shira Camp 3840m

Heute überwinden Sie weitere 800 Höhenmeter (ca. 10 km) und steigen bis zum Shira Camp auf, das Sie nach 5 bis 7 Stunden erreichen. Zunächst ein kurzer Abstieg, dann ein steiler Aufstieg über eine gute Stunde, gefolgt von einem gut zweistündigen Marsch auf relativ gleichbleibender Höhe durch Moorlandschaft. Die meisten Pflanzen dringen nicht mehr in diese Höhen vor, vereinzelt sind noch Grasbüschel und Gestrüpp zu sehen – mit Ausnahme der in großer Zahl vorkommenden Senecien. Nach dem Anstieg auf die „Shira Cathedral“ (ein riesiger Pfeiler, umgeben von mehreren kleinen) erreichen Sie auf flach bleibenden Pfaden den Shira Campingplatz. Das Shira Camp ist eines der fantastischsten Camps am Kilimanjaro. Abendessen und Übernachtung im Zeltcamp.

5. Tag-Wanderung vom Shira Camp 3840m zum Barranco Camp 3950m

Die heutige Etappe führt bis zur Barranco Camp (15 km, 7 Stunden Gehzeit). Wir folgen dem Prinzip „walk high – sleep low“ und wandern bis auf Höhen von 4500 m, übernachten aber auf rund 4000 m. Sie umrunden einen Teil des mächtigen Kibo Gipfels auf dessen Süd-Westseite. Die Route verläuft auf etwa gleichbleibender Höhe, was der Höhenanpassung des Körpers sehr zugute kommt. Die Landschaft wird karger und zahlreiche Geröllblöcke prägen die Umgebung. Der Weg führt vorbei an faszinierenden Riesenlobelien und mannshohen Senecien. Das Barranco Camp ist sehr „aussichtsreich“ gelegen. Am Abend kann man bei zumeist wolkenlosem Himmel die Lichter des 50 km entfernten und rund 3400 m tiefer liegenden Moshi erkennen. Abendessen und Übernachtung im Zeltcamp.

6. Tag- Wanderung vom Barranco Camp 3950m zum Karanga Camp 4040m

Heute haben gleich zu Beginn unserer Bergwanderung die Barrancowand auch „Breakfastwall“ genannt zu überwinden. Ein ca. 60 Minuten steiler Aufstieg führt über diese Felsstufe auf eine Höhe von fast 4300 m. Von dort oben hat man einen wunderschönen Ausblick auf die gewaltigen Ausmaße des Kibos und seine Umgebung. Nach ca. 4-5 Stunden erreichten wir das Karanga Camp. Es liegt im Karanga Valley mit dem ganzjährig wasserführenden Karanga River. Eine Zwischenübernachtung auf diesem Camp einzulegen ist sehr empfehlenswert. Abendessen und Übernachtung im Zeltcamp.

7. Tag- Wanderung vom Karanga Camp 4040m zum Barafu Camp 4550m

Der Anstieg führt nun nur mehr durch eine braune und sehr steinige Berglandschaft. Die Landschaft wird immer hochalpiner und langsam wüstenähnlich. Aber bei gutem Wetter zeigen sich der Mawenzi im Vordergrund und der Mount Meru im Hintergrund. Die Übernachtung vorm Gipfelgang erfolgt im Barafu Camp, das auf einer Höhe von 4.620m liegt (3-4 Stunden Gehzeit). Abendessen und Übernachtung im Zeltcamp.

8. Tag- Aufstieg Barafu Camp – Uhuru Peak 5895m – Abstieg Mweka Camp 3100m

Der Gipfelgang beginnt bereits um Mitternacht. Der anstrengendste aber vielleicht auch schönste Tag liegt jetzt vor Ihnen. Der Anstieg führt über Serpentinen und steinigen Untergrund hinauf zum Stella Point (5740 m), wo sich der Kraterrand befindet. Die Höhe macht sich hier am Kraterrand des Kibo schon sehr bemerkbar. Aber von diesem Punkt ist es wirklich nicht mehr weit zum Uhuru Peak, ein starker Wille und Durchhaltevermögen sind nun wichtig, um die 150 Höhenmeter bis zum echten Gipfel des Kilimanjaro zu kommen. Dafür werden Sie mit einem traumhaften Ausblick und dem einzigartigen Glücksgefühl, den höchsten Punkt Afrikas auf 5896 m erreicht zu haben belohnt. Der Abstieg vom Gipfel erfolgt über die Mweka Route über die Barafu Hut, wo wir eine kurze Rast einlegen und eine Mittagspause machen werden. Der Weg hinunter zum Mweka Camp auf eine Höhe von 3140 m ist nicht mehr ganz so steil, aber er dauert mindestens noch 3 bis 4 Stunden. Hat man das Mweka Camp erreicht bleibt uns Zeit sich vom Gipfelgang auszuruhen! Gehzeit 12 bis 14 Stunden. Abendessen und Übernachtung im Zeltcamp.

9. Tag – Abstieg Mweka Camp 3100m zum Mweka Gate 1980m und Transfer nach Moshi

Kurz nach dem Frühstück beginnt der Abstieg zum Nationalparkgate. Durch den wunderbaren Bergregenwald führt der Weg hinab zum Nationalparkgate in 1980m Höhe, das nach ca. 4 Stunden erreicht wird. Nach kurzen Formalitäten am Gate, fahren wir zurück zum Hotel nach Moshi, dort können Sie sich bei einem verdienten Gipfelbier (Kilimanjaro-Bier) erholen und das Erlebnis Kilimanjaro nochmals Revue passieren lassen. Abendessen und Übernachtung im Keys Hotel (o.ä.).

10. Tag- Fahrt zum Tsavo-West Nationalpark und Safari

Heute nach dem Frühstück wird uns der Safaribus nach Kenia  bringen, wo wir dann noch 3 Tage im Tsavo-West und Tsavo- Ost Safari Nationalpark auf Pirschfahrten gehen werden. Um ca. 8 Uhr Transfer an die Grenze zu Kenia. Nach  den Grenzformalitäten erwartet uns unser Partner an der Grenzstation in Taveta. Auf durchschnittlicher Wegstrecke fahren Sie nur wenige Kilometer in den Tsavo West Nationalpark. Die erste Pirsch führt Sie entlang des Tsavo Flusses zu den Quellen der Mzima Springs. In dieser kleinen Oase inmitten von Palmen und Akazien sichten Sie bei einem ca. 25-minütigen Rundgang Krokodile und Flusspferde. Nach einem weiteren Halt an dem erkalteten Strom der Chaimu-Lava erreichen Sie Ihre Lodge und essen zu Mittag. Sie haben nun Zeit zum Ausruhen und Entspannen, bevor gegen 15.30 Uhr Ihre nächste Beobachtungstour beginnt. Ihr Fahrer bringt Sie in das nicht weit entfernte Nashorn-Schutzgebiet, dass pünktlich um 16.00 Uhr seine Pforten öffnet. Nach erlaubter 2-stündiger und hoffentlich erfolgreicher Pirsch fahren Sie zurück zur Unterkunft. Abendessen und Übernachtung in der Rhino Valley Lodge o.ä.

11. Tag-Safari im Tsavo-West und Tsavo-Ost Nationalpark

Am Morgen nach dem Frühstück starten Sie mit der Pirschfahrt durch eine faszinierende Buschlandschaft mit Bergen und schlafenden Vulkankegel. Sie fahren weiter durch das felsige Rhino Valley und die steile Straße hinauf zu den Roaring Rocks. Nach ca. 30 Kilometer gelangen Sie zum Mtito-Andei-Tor, wo Sie den Park verlassen. Über die gut ausgebaute Hauptstraße kommen Sie nach 90 Kilometer in die Kleinstadt Voi und zum Tor des Tsavo Ost. Vielleicht sichten Sie schon auf der kurzen Pirsch zum Camp die berühmten Roten Elefanten des Tsavo, die sich mit Laterit gefärbter Erde einpudern um sich so gegen die brennende Sonne und lästiges Ungeziefer zu schützen. Ein kleines, naturnahes Camp inmitten der Wildnis ist Ihre heutige Herberge. Am Nachmittag führt Sie die Pirschfahrt entlang des Voi-Flusses zum Aruba Damm, der Antilopen, Zebras, Büffel und vielen anderen Tieren als Tränke dient. Ebenso beheimatet der Park eine stattliche Anzahl an Löwen und anderen Katzenfamilien. Nachtgeräusche der Savanne und eine gemütliche Runde am romantischen Lagerfeuer beenden den Tag. Abendessen und Übernachtung im Tarhi Camp o.ä.

12. Tag-Safari im Tsavo-Ost Nationalpark und Weiterfahrt nach Mombasa zum Strandresort

Bei Sonnenaufgang können Sie sich für eine Frühpirsch entscheiden. Danach fahren durch die endlos scheinende Dornbusch-Savanne in einen anderen Teil des riesigen Gebiets. Ihr Ziel ist der von Papyrus und Palmen gesäumte Galana River – der zweitgrößte Fluss Kenias. Hier besuchen Sie die idyllischen Lugard Falls und den Crocodile Point. Nach dieser großen Pirschfahrt-Schleife verlassen Sie den Park. Im Anschluss an das gemütliche Mittagessen wird es Zeit für die 150 km lange Reise nach Mombasa. Nach Ankunft an der Küste bringen wir Sie in Ihr Strand Hotel (Voyager Beach Hotel oä.).

13. Tag-Indischer Ozean (AI)

Aufenthalt am Indischen Ozean. Übernachtung im Strandresort.

14. Tag- Indischer Ozean (AI)

Letzter Tag am Meer. Auch diese Nacht ist im Hotel für Sie reserviert.

15. Tag-Rückflug nach Wien

Transfer zum Flughafen und Rückflug von Mombasa. Ankunft am selben Tag in Wien. Änderung der Flugzeiten vorbehalten!

Erlebnis & Abenteuerreisen

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass wir Reisen mit dem Charakter „Erlebnis & Abenteuer“ durchführen und in der Natur kann es erfahrungsgemäß immer wieder zu Gefahrensituationen kommen, die wir trotz großer Sorgfalt unserer Tourguides und Partnerfirmen nie wirklich zu 100 % ausschließen können. Solche Gefahrensituationen sind z.B. Wetterumschwünge, Steinschlag, Hochwasser, Verletzungen bei diversen sportlichen Outdoor Aktivitäten, Anpassungsschwierigkeiten des Körpers an die dünnere Höhenluft im Gebirge.

Kilimanjaro MACHAME Route mit Jacob Zurl

ab

 4.170,00

(*)  für nicht Arbeiterkammer-Mitglieder EUR 50 Aufpreis

Einzelzimmeraufschlag (für Hotel in Moshi/Safari/Badeaufenthalt) pro Person Euro 290,–

Im Preis inkludiert:

  • Flug Wien – Kilimanjaro Airport und retour Mombasa – Wien,
  • Transfer im Privat Shuttle Bus nach Moshi/Tansania
  • 1 Nächtigung im Hotel in Moshi mit Halbpension vor der Besteigung
  • 1 Nächtigung im Hotel in Moshi nach der Besteigung
  • Sämtliche Nationalpark- und Hüttengebühren für den Kilimanjaro
  • Erfahrener Kilimanjaro – Führer mit Trägermannschaft und Kochmannschaft
  • Vollpension plus Lunchpaket am Berg
  • Transfer zum Kilimanjaro Nationalpark und zurück zum Hotel in Moshi
  • 7 Tage Kilimanjaro – Besteigung (über die Machame Route)
  • 3 Tage Lodge Safari im Tsavo West und Tsavo Ost Nationalpark mit allen Parkeintritten und Vollpension
  • Transfer im Privat Shuttle Bus nach Mombasa/Nordküste ins Hotel am indischen Ozean
  • 3 Hotelnächtigungen auf Basis all inklusive im Voyager Beach Hotel (oder gleichwertig) in Mombasa
  • Während der ganzen Reise ist eine Versicherung bei den Flying Doctor Service inkludiert (bei geeigneten Wetterverhältnissen ist z.B. eine Hubschrauberrettung bis 4000 Meter am Kilimanjaro möglich)
  • Optional: Kilimanjaro Abschluss Dinner Abend im „Tamarind“ (ehemaliger Haremspalast) einem der besten ostafrikanischen Restaurants (nicht inkludiert)
  • Optimale Vorbereitung: Reisebesprechung mit Rudi Stangl 1 Monat vor Abreise in Graz/Andritz
  • Persönliche Reisebegleitung durch Jacob Zurl bei Erreichung der mind. Teilnehmerzahl

Nicht inkludiert:

  • Kosten für Visa  (50 US $ für Kenia und 50 US $ für Tansania)
  • Reiseversicherung – wir empfehlen den Komplettschutz von der Europäischen Reiseversicherung um € 136 (Storno- und Reiseversicherung, Infos: http://www.europaeische.at)
  • Getränke (ua. Abschlussfest mit allen Guides und Trägern im Hotel ca. € 20)
  • Trinkgelder (obligatorisch pro Person € 135 für Berg und € 20 für Safari)
  • optional: ermäßigter Parkplatzgutschein für den Flughafen Wien, Parkplatz C/2 Wochen Euro 96 oder SMS Flughafentransfer (Tür zu Tür Transfer) Euro 130 (Infos: www.flughafentransfer.at)

 

DIE FLUGTAGE UND FLUGZEITEN BZW. DIE IM PROGRAMM AUFGEFÜHRTEN LEISTUNGEN KÖNNEN SICH AUS GRÜNDEN, DIE NICHT IN UNSEREM EINFLUSS LIEGEN, ÄNDERN (z.B. FLUGPLANÄNDERUNGEN, ÄNDERUNG DER ÖRTLICHEN VERHÄLTNISSE ETC.)
Es gelten die Geschäftsbedingungen für Reiseveranstalter von Pauschalreisen im Sinne des Pauschalreisegesetzes, Fassung vom 01.07.2018
Preisstand Oktober 2019 – Irrtümer vorbehalten